Wie behandelt man einen Nebenhöhlenkopfschmerz

Sinuskopfschmerzen betreffen den Bereich um die Nase. Sinuskopfschmerzen folgen in der Regel einer Infektion und verursachen Schmerzen am Nasenrücken und an den Wangen. Nebenhöhlenkopfschmerzen können auch die Folge von Allergien sein.

Nebenhöhlen sind Räume in den Knochen des Gesichts. Es gibt vier Nebenhöhlenpaare über den Wangen, dem Nasenrücken und über den Augen. Wissenschaftler sind sich nicht ganz sicher, welche Rolle die Nebenhöhlen im Körper spielen. Es ist möglich, dass Nebenhöhlen den Schädel leichter machen, verhindern, dass Wärme aus dem Kopf entweicht oder die Stimme lauter wird.

Die Behandlung eines Sinuskopfschmerzes hängt von der zugrunde liegenden Ursache ab. Ein leichter Nebenhöhlenkopfschmerz kann oft zu Hause behandelt werden.

Schnelle Fakten zu Sinuskopfschmerzen:

  • Das Hauptsymptom eines Nebenhöhlenkopfschmerzes ist ein Schmerz in den Nebenhöhlen.
  • Die Behandlung eines Sinuskopfschmerzes zielt normalerweise auf die zugrunde liegende Ursache ab.
  • Sinuskopfschmerzen werden normalerweise durch eine Infektion oder eine Allergie verursacht.

Sinuskopfschmerzen Symptome

Eine Infektion oder Allergie kann zu Nebenhöhlenkopfschmerzen führen.

Die Nebenhöhlen sind mit einer der Nasenschleimhaut ähnlichen Membran ausgekleidet. Wenn eine Person eine Infektion oder Allergie hat, kann diese Membran anschwellen und Nebenhöhlenkopfschmerzen verursachen.

Diese Person kann Schmerzen in den Wangen, dem Nasenrücken und im Bereich über der Nase verspüren.

Manchmal können diese Bereiche geschwollen aussehen. Ein Sinuskopfschmerz kann eine oder beide Seiten des Gesichts betreffen.

Sinuskopfschmerzen werden normalerweise durch eine Infektion wie eine Sinusitis verursacht. Eine Person, die eine Sinusitis entwickelt, hat wahrscheinlich andere Symptome, einschließlich:

  • Fieber
  • eine verstopfte Nase
  • ein verminderter Geruchssinn
  • grüner oder gelber Schleim, wenn sich diese Person die Nase putzt

Manche Menschen stellen fest, dass sich die Schmerzen nach Husten, Vorbeugen oder Bücken schlimmer anfühlen.

Behandlungsmöglichkeiten für Sinuskopfschmerzen

Wenn ein Nebenhöhlenkopfschmerz nicht zu starke Schmerzen verursacht, kann eine Person ihn möglicherweise zu Hause behandeln. Diese Person sollte sich ausruhen, viel trinken und Schmerzmittel einnehmen.

Wer jedoch starke Schmerzen durch Nebenhöhlenkopfschmerzen hat, sollte einen Arzt aufsuchen. Eine Person muss möglicherweise auch ärztlichen Rat einholen, wenn:

  • der schmerz wird schlimmer
  • Symptome werden nach einer Woche nicht besser
  • Schmerzmittel helfen nicht not

Bei einem durch Sinusitis verursachten Sinuskopfschmerz kann ein Arzt abschwellende Mittel oder Antibiotika verschreiben.

Ein durch eine Allergie verursachter Nebenhöhlenkopfschmerz wird normalerweise mit einem Nasenspray behandelt, das Antihistaminika oder Steroide enthält.

Wenn eine Person wiederholt unter Sinuskopfschmerzen leidet oder 3 Monate lang eine Sinusitis hat, kann ein Arzt sie an einen Hals-Nasen-Ohren-Spezialisten überweisen.

Der Spezialist wird wahrscheinlich nach Symptomen fragen, eine Anamnese erheben und den Kopf, die Nase und das Gesicht dieser Person untersuchen. Der Spezialist kann auch Bilder des Kopfes mit einer Röntgen- oder MRT-Untersuchung machen.

Manche Menschen benötigen möglicherweise eine Operation, um die Nebenhöhlen zu erweitern. Der chirurgische Eingriff kann durchgeführt werden, indem eine kleine Menge Gewebe von den Nebenhöhlen abgeschnitten oder ein winziger Ballon in den Nebenhöhlen aufgeblasen wird, um die Nebenhöhlengänge zu erweitern.

Behandlung zu Hause

Die Nebenhöhlen können durch Einatmen von Dampf geöffnet werden.
Die Nebenhöhlen können durch Einatmen von Dampf geöffnet werden.
Eine Person, die durch Sinusitis verursachte Nebenhöhlenkopfschmerzen hat, kann sie möglicherweise mit Hausmitteln behandeln. Diese Behandlungen wirken jedoch möglicherweise nicht, wenn die Schmerzen sehr stark sind oder die Symptome länger als eine Woche anhalten.

Dampf einatmen

Das Einatmen von Dampf kann helfen, die Nasenwege und Nebenhöhlen zu öffnen, was helfen kann, Druck und Schmerzen zu lindern:

  • etwas Wasser aufkochen und etwas abkühlen lassen
  • Gießen Sie das Wasser in eine große Schüssel
  • lehne das Gesicht über die Schüssel
  • Bedecke den Kopf mit einem kleinen Handtuch
  • Atme langsam durch die Nase ein und aus

Reinigung der Nase mit einer Salzwasserlösung

Die Verwendung einer Salzwasserlösung kann helfen, die Nase zu entlasten:

  • 1 Liter Wasser aufkochen und abkühlen lassen
  • 1 Teelöffel Salz und 1 Teelöffel Backpulver im Wasser auflösen
  • Hände mit Wasser und Seife waschen
  • Gießen Sie eine kleine Menge der Lösung in eine Handfläche
  • das Wasser ins Nasenloch schnuppern, ein Nasenloch nach dem anderen
  • wiederholen, bis sich die Nase klarer anfühlt

Ein warmer Waschlappen

Das Halten eines warmen Waschlappens an das Gesicht kann Schmerzen und Druck lindern:

  • einen sauberen Waschlappen in heißem Wasser einweichen und auswringen
  • Tragen Sie den Waschlappen auf den Nasenrücken und die Wangen auf
  • Halten Sie den Waschlappen einige Minuten an Ort und Stelle
  • mehrmals täglich wiederholen
Sinuskopfschmerz vs. Migräne

Untersuchungen der American Migraine Foundation haben ergeben, dass Migräne oft mit Sinuskopfschmerzen verwechselt wird.

Sinuskopfschmerzen und Migräne haben einige gemeinsame Symptome, darunter:

  • Druckgefühl im Gesicht und auf der Stirn
  • Schmerzen, die sich beim Bewegen des Kopfes verschlimmern
  • eine verstopfte Nase

Es gibt verschiedene Behandlungsmethoden für Migräne und Sinuskopfschmerzen, daher ist es wichtig, die richtige Diagnose zu stellen.

Wenn eine Person Symptome einer Sinusitis hat, gefolgt von Schmerzen und Druck im Gesicht, ist dies wahrscheinlich ein Sinuskopfschmerz. Wenn ein Kopfschmerz länger als eine Woche anhält oder nicht durch Antibiotika geheilt wird, kann es sich um eine Migräne handeln.

Eine Person, die an Migräne leidet, wird wahrscheinlich andere Symptome haben, die nicht mit einem Sinuskopfschmerz auftreten. Zu diesen Symptomen gehören:

  • lichtempfindlich sein
  • Übelkeit
  • pochende Kopfschmerzen

Wie verursachen Allergien Kopfschmerzen?

Heuschnupfen
Menschen mit Heuschnupfen können Schmerzen im Bereich der Nebenhöhlenkopfschmerzen verspüren.

Allergien, insbesondere Heuschnupfen, können Kopfschmerzen verursachen.

Eine Person, die unter Kopfschmerzen leidet, die durch eine Allergie verursacht werden, hat Schmerzen im gleichen Bereich des Gesichts wie bei einem Nebenhöhlenkopfschmerz.

Der Grund ist, dass Allergien eine verstopfte oder entzündete Nase verursachen können.

Eine Person, die durch eine Allergie verursachte Kopfschmerzen hat, kann andere Symptome haben, wie zum Beispiel:

  • Niesen
  • rote oder tränende Augen
  • ein juckender Mund

Ein Arzt oder Allergologe sollte in der Lage sein, die Ursache der Allergie zu finden und Wege zur Behandlung und Behandlung vorzuschlagen.

Eine Person, die regelmäßig Kopfschmerzen hat, kann unter Medikamentenkopfschmerzen leiden. Dieses Problem kann auftreten, wenn diese Person über einen längeren Zeitraum zu viele Schmerzmittel einnimmt oder Schmerzmittel einnimmt.

Zusammenfassung

Sinusitis ist eine der Hauptursachen für Sinuskopfschmerzen. Einige Formen dieser Erkrankung können schwerwiegend sein, wenn sie unbehandelt bleiben. Der Grund dafür ist, dass sich die Nebenhöhlen in der Nähe des Gehirns befinden und jede Infektion auf das zentrale Nervensystem übergehen kann.

Wenn sich ein Sinuskopfschmerz nicht innerhalb einer Woche bessert, sollte eine Person ärztlichen Rat einholen. Nebenhöhlenkopfschmerzen sind in der Regel nicht schwerwiegend und können oft zu Hause behandelt werden.

Es ist üblich, dass eine Person eine Migräne mit einem Sinuskopfschmerz verwechselt. Diese beiden Erkrankungen erfordern eine unterschiedliche Behandlung, sodass diese Person einen Arzt aufsuchen sollte, wenn sie Fragen zu ihren Symptomen hat.

.

Mehr wissen

Discussion about this post

Recommended

Don't Miss