Kann Retinol bei der Behandlung von Akne helfen?

Retinol ist ein häufiger Inhaltsstoff für die Hautpflege, der milde Akne behandeln und das Erscheinungsbild der Haut verbessern kann.

Retinol gehört zu einer Gruppe von Medikamenten, die von Experten als Retinoide bezeichnet werden. Es ist in Form von Seren, Gelen, Cremes, Lotionen und Tüchern erhältlich.

In diesem Artikel wird erklärt, was Retinol ist, wie es funktioniert und wie Retinol verwendet wird. Wir beschreiben auch andere Vorteile von Retinol sowie die möglichen Nebenwirkungen.

Was ist Retinol?

Retinol

Retinol gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als Retinoide bekannt sind. Retinoide stammen aus Vitamin A. Vitamin A ist ein essentielles Vitamin, das eine wichtige Rolle für die Immunität, die Gesundheit der Augen und die Gesundheit der Haut spielt. Vitamin A hilft der Haut, sich selbst zu erhalten, indem es die Produktion der Proteine ​​Kollagen und Elastin stimuliert.

Retinol ist ein häufiger Bestandteil in vielen Hautpflegeprodukten, einschließlich Anti-Aging- und Anti-Akne-Produkten. Einige Leute können Retinol auch als Cosmeceutical bezeichnen.

Retinol ist in der Regel ein topisches Produkt, dh es ist als Creme, Gel oder Serum erhältlich, die eine Person direkt auf ihre Haut auftragen kann.

Retinol ist nicht dasselbe wie verschreibungspflichtige Retinoide wie Tretinoin. Retinol ist weniger wirksam als verschreibungspflichtige Produkte, obwohl es stärker ist als andere rezeptfreie (OTC) Retinoide wie Retinylpalmitat.

Kann Retinol Akne behandeln?

Seit 1971 empfehlen Dermatologen topische Retinoide wie Retinol zur Behandlung von Hauterkrankungen. Insbesondere kann ein Dermatologe Retinol zur Behandlung von Akne, feinen Falten oder Hyperpigmentierung empfehlen.

Akne kann auftreten, wenn Öl und abgestorbene Hautzellen die Poren der Haut verstopfen. Bakterien können sich dann mit der Blockade vermischen, was zu Entzündungen und Beulen führt.

Retinol und andere Retinoide können helfen, die Poren zu verstopfen und die Haut in die Lage zu versetzen, sich selbst zu reparieren. Dieser Prozess kann Schwellungen reduzieren und die Haut glätten. Diese Medikamente können auch dazu beitragen, das Erscheinungsbild von Akne-Markierungen und Narben zu verbessern.

Retinol kann ein wirksames Medikament zur Behandlung von Akne sein.
Retinol kann ein wirksames Medikament zur Behandlung von Akne sein.

Eine Studie aus dem Jahr 2017 stellt fest, dass topische Retinoide sowohl bei der Behandlung von nicht entzündlicher als auch von entzündlicher Akne von Vorteil sind.

Eine andere Studie zeigt, dass Retinoide auch die Talgproduktion reduzieren und andere Effekte hervorrufen können, die zur Kontrolle von Akne beitragen können.

Viele Expertengruppen und Richtlinien schlagen vor, dass Menschen topische Retinoide als Grundlage für Aknebehandlungen betrachten sollten.

Da Retinol eine schwächere Form von Retinoid ist als die stärkeren Typen, ist es möglicherweise am besten zur Behandlung von leichter bis mittelschwerer Akne geeignet. Menschen mit schwerer Akne möchten möglicherweise andere Behandlungsoptionen, wie z. B. stärkere Retinoide, mit einem Arzt besprechen.

Wie man Retinol für Akne verwendet

Menschen neigen dazu, Retinoid-Medikamente einmal täglich auf die Haut aufzutragen, etwa 20 oder 30 Minuten nach der Reinigung ihres Gesichts. Ärzte empfehlen manchmal, nur alle 2-3 Tage Retinoid-Medikamente zu verwenden, da diese Hautreizungen verursachen können.

Es gibt jedoch verschiedene Retinolprodukte auf dem Markt. Verschiedene Cremes enthalten unterschiedliche Konzentrationen an Retinol und unterschiedliche Kombinationen von Inhaltsstoffen. Daher sollten Personen, die Retinolprodukte verwenden, die Anweisungen auf dem Etikett sehr sorgfältig befolgen.

Es ist wichtig zu beachten, dass Retinol und andere Retinoide die äußere Hautschicht verdünnen können, was zu einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber Sonnenlicht und einem erhöhten Risiko für Sonnenbrand und Sonnenschäden führt. Daher sollten Menschen nachts Retinol auftragen und tagsüber Sonnenschutzmittel verwenden.

Sie müssen sich auch daran erinnern, dass die Wirkung von Retinol nur anhält, wenn Sie das Produkt weiterhin verwenden.

Over-the-Counter-Retinol versus verschreibungspflichtiges Retinol

Over-the-Counter-Retinol-Produkte sind zwar zur Behandlung von Akne wirksam, haben jedoch eine geringere Wirkung als verschreibungspflichtige Retinoide und benötigen auch länger, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Der Grund ist, dass Retinol nicht so stark ist, deshalb wirkt Retinol am besten bei leichter bis mittelschwerer Akne. Dies bedeutet jedoch auch, dass Retinol die Haut schont.

Neben Retinol können Menschen auch andere rezeptfreie Retinoidprodukte kaufen. Diese Arzneimittel können schwächere Retinoide wie Retinylpalmitat oder stärkere Retinoide in schwächeren Konzentrationen enthalten.

Zum Beispiel können Menschen Produkte kaufen, die 0,1% Adapalen enthalten, während das verschreibungspflichtige Produkt 0,3% Adapalen enthält.

Weitere Vorteile von Retinol

Neben der Behandlung von Akne bietet Retinol weitere potenzielle Vorteile für die Hautpflege. Diese Vorteile umfassen:

  • Anti-Aging, reduziert feine Linien und Falten
  • Verringerung der Pigmentierung
  • Verbesserung der Hautelastizität
  • Verbesserung der Hautstruktur und des Hauttonus

Eine Studie aus dem Jahr 2016 legt nahe, dass die topische Anwendung von Retinol ähnliche Anti-Aging-Wirkungen haben kann wie stärkere Retinoide wie Retinsäure. Retinol fördert die Bildung von Kollagen, das das Erscheinungsbild der Haut verbessern kann.

Zusätzlich zu den oben genannten Hauterkrankungen können Ärzte Retinol zur Behandlung von Keratosis pilaris empfehlen. Dies ist eine häufige Hauterkrankung, bei der abgestorbene Hautzellen nicht abblättern und stattdessen Haarfollikel verstopfen, was zu kleinen Beulen führt.

Risiken und Nebenwirkungen von Retinol

Nebenwirkungen von Retinoidprodukten hängen mit der Konzentration zusammen. Dies bedeutet, dass die Nebenwirkungen bei stärkeren Retinoiden eher auftreten, bei Retinol jedoch weiterhin auftreten können.

Nebenwirkungen von Retinol können sein:

  • trockene Haut
  • gerötete Haut
  • schuppige Haut
  • Juckreiz

In seltenen Fällen können diese Produkte auch Folgendes verursachen:

  • Verfärbung der Haut
  • Akneausbruch in den ersten Tagen
  • Ekzemschübe
  • Schwellung der Haut
  • Blasen
  • stechendes Gefühl

Darüber hinaus kann die Verwendung von Retinol-Produkten die Haut empfindlicher gegenüber Sonnenlicht machen. Daher sollten Sie diese Produkte nachts auftragen und tagsüber Sonnenschutzmittel verwenden.

Schwangere und diejenigen, die versuchen, schwanger zu werden, müssen die Verwendung von Retinolprodukten vermeiden, da bestimmte Retinoide die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt und angeborener Anomalien erhöhen können.

Zusammenfassung

Retinol ist eine Art Retinoid. Retinoide sind eine Gruppe von Medikamenten, die aus Vitamin A gewonnen werden. Retinol ist in vielen Formulierungen rezeptfrei erhältlich.

Retinol hilft, die Poren freizugeben, was es zu einer wirksamen Behandlung für Akne macht. Retinol kann auch dazu beitragen, Zeichen der Hautalterung zu reduzieren und die Hautstruktur und den Hautton zu verbessern.

Retinol ist weniger wirksam als Retinoide mit verschreibungspflichtiger Stärke. Aus diesem Grund können Menschen Retinol zur Behandlung von leichter bis mittelschwerer Akne verwenden. Menschen mit schwereren Formen von Akne können in Betracht ziehen, mit einem Arzt über Optionen für die verschreibungspflichtige Stärke zu sprechen.

Nebenwirkungen von Retinolprodukten können gerötete Haut, trockene Haut und juckende Haut sein. Diese Nebenwirkungen treten jedoch tendenziell häufiger bei Retinoiden mit höherer Stärke auf.

.

Mehr wissen

Discussion about this post

Recommended

Don't Miss